Übersichten & Pläne 2018

Auf dieser Seite finden Sie den aktuellen Schießplan sowie den Plan der Standaufsichten für das Jahr 2018 jeweils als *PDF-Dokument zum Herunterladen.

Schießplan Januar bis April

Schießplan Mai bis August... mehr (*PDF - 388 kB)
Stand 18.08.2018

Schießplan September bis Dezember

... mehr (*PDF - 361 kB)

Stand 18.08.2018

Plan der Standaufsichten... mehr (*PDF - 365 kB)Stand 14.12.2017

 


Neuerungen:

1. Wir planen die Schießtermine für 3 Zeitstunden ein ( soweit nicht ein anderer Zeitumfang abgesprochen wurde ). Dies bedeutet z.B., das ein um 9.00 gebuchter Termin um 12.00 endet, Schützen die erst 2-2,5 Stunden nach Beginn auf dem Stand sind, können keinen kompletten Satz mehr schießen. Im Einzelfall sind in Absprache mit der Schießleitung Verlängerungen möglich. Ich bitte dies bei der Organisation von Terminen zu berücksichtigen.

2. Es ist nicht möglich, noch mehr Schießtermine als 2015 zu vergeben. Die mögliche Auslastung einzelner Termine war jedoch in der Vergangenheit nicht immer gegeben, theoretisch können je eine Rotte beim Trap und Skeet und 4 Schützen auf den Kugelbahnen schießen, d. h. 16 Schützen. Soweit der Bedarf besteht, werde ich weitere Hegeringe/Gruppen zu vergebenen Terminen ohne Rücksprache hinzu buchen, soweit die Teilnehmerzahl im letzten Jahr unter 15 Schützen lag oder eine andere persönliche Absprache mit mir erfolgt ist.

3. Bei der Planung der Termine bitte ich zu berücksichtigen, dass auf jedem Stand, auf dem geschossen wird, eine qualifizierte Aufsicht anwesend sein muss, die nicht am Schießbetrieb teilnimmt. Verlässt die Aufsicht den Stand, ist der Schießbetrieb so lange einzustellen, bis eine neue Aufsicht die Aufgabe übernimmt. Aufsicht kann nur sein, wer sich vorab bei der Schießleitung in eine Liste eingetragen hat, unterschreibt und damit auch bestätigt, das er die notwendigen Kenntnisse für diese Aufgabe besitzt.

4. Bei der Buchung von Terminen ist darauf zu achten, das mindesten 8 aktive Schützen teilnehmen. Aus wirtschaftlichen Gründen ist es nicht mehr möglichen, den Stand für 3 Stunden zu buchen und dann mit 3-4 Schützen zu erscheinen. Wir werden in solchen Fällen 25,00 pro fehlenden Schützen von dem in bar erheben, der den Termin gebucht hat ( soweit nicht mit dem Geschäftsführer im Ausnahmefall eine andere Regelung vereinbart wurde). 



Ich bitte alle um Verständnis, das angesichts von ca. 350 Überstunden im Jahr 2015 ein effektiveres Arbeiten von uns verlangt wird. Nach dem Schießunfall 2015 mit 2 verletzten Personen können wir auch bei den Formalien und der Waffenhandhabung keine Kompromisse mehr machen.

Hinweisen möchte ich noch auf den Sondertermin am Freitag, 14.10.16 von 15.00-18.00. Hier besteht für alle ohne Voranmeldung die Möglichkeit, die Keilernadel oder einen anderen Schießnachweis zu erwerben oder Probeschüsse zu machen, jedoch nicht komplette Sätze zu schießen. Sollte dieser Termin gut besucht werden, planen wir auch 2017 einen solchen Termin. Es wäre schön, wenn sich einige für den 14.10. als Aufsicht zur Verfügung stellen.



Gruß und Waidmannsheil

Thomas Belte